Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der mutige Hirte

 

Musikalisches Märchentheater für die ganze Familie

(frei nach ungarischen Volksmärchen)

Text und Liedtexte: Brigitte Welcker

Musik: Raffaele Bonazza

 URAUFFÜHRUNG: 3.12.2016 - 15:00 Uhr - Theater am Steg, Johannesgasse 14, 2500 Baden

 

© Brigitte Welcker – Juni 2015

 

Vor langer, langer Zeit, da wohnte in einem schon ziemlich verfallenen Schloss in einem kleinen Land hinter der großen Ebene, eine alte Königin.

Die war so von ihrer Macht besessen, dass ihre Untertanen schon vor ihr zitterten, wenn sie nur ihren Namen hörten.

Gerechtigkeit wurde nur dem zuteil, der sich gut mit der Königin stand, oder ihr Vorteile verschaffen konnte.

Die Menschen wagten es nicht, ihre Meinung frei heraus zu sagen, oder ihren Unmut über die böse Königin in Worte zu fassen, aus Furcht, dass es die

 Königin erfahren könnte und sie die Menschen dann bestrafen würde.

So wagte es niemand, sich ihr zu widersetzen – wirklich niemand?

Der arme Schuster, der um seine Bezahlung bittet, wird abgewiesen. Die Magd, die für andere eintritt, wird mit Kerker bedroht. Der Geheimpolizist

 verhaftet eine vermeintliche Hochverräterin. Und was macht der lustige Koch?

Wie kann es der mutige Hirte wagen, der bösen Königin den Gruß zu verweigern? Und auch noch die Prinzessin zur Frau zu begehren? Will diese ihn

 überhaupt – oder ist sie so böse, wie ihre Mutter?

Wird der mutige Hirte die Prüfungen und Strafen, welche ihm die wütende Königin auferlegt, überleben? Lässt er sich gar von seinem Vorhaben

 abbringen?

Und welche Rolle spielt das Salz des Lebens?

 

Es spielen:

KÖNIGIN: Brigitte Welcker

PRINZESSIN, MAGD, WASCHFRAU: Daniela Mitterlehner

HIRTE, SCHUSTER, POLIZIST, KOCH: Peter Perktold

 

Das Märchen erzählt von Gut und Böse, von Menschen, die Versuchungen nicht erliegen und sich auch nicht einschüchtern lassen, sondern unbeirrt und aufrecht ihrem Ziel entgegengehen. Es erzählt aber auch von Toleranz, Integration und Inklusion. Es zeigt, dass es keinen Unterschied macht, wer und was, oder woher man ist – solange man sich selbst und seinen Wünschen und Zielen treu bleibt.

Eine Schauspielerin mit Behinderung soll dem Stück eine zweite Ebene geben – die der Toleranz und der Inklusion. Es soll den Kindern schon früh ins Bewusstsein gelangen, dass es keinen Unterschied macht, wer und was, oder woher man ist – und dies eben mit Mitteln des Theaterspielens.

Wir möchten Theater auch zu Kindern bringen, die sonst nicht zu Theater-Aufführungen gelangen, also z.B. auch in Sonderschulen und in die ländliche Gegend.

 

Das Stück dauert ca. 1 Stunde ohne Pause und kann ohne großen Aufwand auch in Aulas, Turnhallen, etc. aufgeführt werden.

Ebenso gut geeignet zur Vorführung bei Schulfesten und Ferienveranstaltungen.

 

Im Anschluss können die Kinder auf Wunsch mit den Darstellern sprechen. 

Es stehen verschiedene Workshops zur Nachbearbeitung mit den ZuschauerInnen zur Verfügung.

 

Eine Hörspiel CD ist ebenfalls geplant.

 

Altersgruppe: ab ca. 6 Jahre                                   

 

Die Aufführung der ungarische Version "A bátor pásztor", sowie Aufführungen von "Der mutige Hirte" durch fremde Ensembles wird nach der Uraufführung der deutschen Version genehmigt werden können.

 

LIEDER

1. Ne arme Magd hat’s schwer – Magd

2. Der Koch der Köche – Koch

3. Die Polizei ist für Ordnung – Polizist

4. Regieren ist schwer – Königin

5. Der Hirte aus den Bergen – Hirte

6. Der zukünft’ge Mann – Königin

7. Im Schloss meiner Mutter – Prinzessin

8. Das Salz des Lebens - Alle