Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Vermittlung: Brigitte Welcker 0043 (0) 676 9226 028, welcker.brigi@gmail.com

brel-à-porter
Eine musikalische Dramenfolge
mit Chansons von Jacques Brel in neuer deutscher Übersetzung
Deutsche Liedtexte von Alexander Kuchinka


Und die Freundschaft über allem?
Lieder über Jugend, Liebe, Einsamkeit und Tod. Lieder über jeden von uns, unsentimental und doch anrührend, schonungslos und doch gefühlvoll, rundheraus und doch voll rätselhafter Poesie.

Nicht nur durch die sprachliche Barriere werden die Chansons des belgisch-französischen Liedermachers Jacques Brel (1929-78) im deutschen Sprachraum oft falsch eingeschätzt: sie sind weniger abgehobene Kunstform als bodenständige Erzählungen, denn sie handeln vom Leben und richten sich direkt an die Menschen. Sie sind, bei allem Ernst, durchwegs humorvoll, man kann sie schwerer nehmen, aber auch leichter – ganz wie das Leben selbst.

Den teils bekannten, teils weniger bekannten Liedern neben ihrer sensiblen Poetik auch ihre sarkastische Schärfe und charmante Direktheit wiederzugeben, auch und gerade im Deutschen – das ist das Anliegen des Sängers und Schauspielers Markus Pol, unterstützt durch Neuübersetzungen des Autors, Regisseurs und Musikers Alexander Kuchinka. Jeder darf und soll sich angesprochen fühlen, jeder ist eingeladen, etwas davon mit nachhause zu nehmen: brel-à-porter.

Nicht nur durch die sprachliche Barriere werden die Chansons des belgisch-französischen Liedermachers Jacques Brel (1929-78) im deutschen Sprachraum oft falsch eingeschätzt: sie sind weniger abgehobene Kunstform als bodenständige Erzählungen, denn sie handeln vom Leben und richten sich direkt an die Menschen. Sie sind, bei allem Ernst, durchwegs humorvoll, man kann sie schwerer nehmen, aber auch leichter – ganz wie das Leben selbst.

Den teils bekannten, teils weniger bekannten Liedern neben ihrer sensiblen Poetik auch ihre sarkastische Schärfe und charmante Direktheit wiederzugeben, auch und gerade im Deutschen – das ist das Anliegen des Sängers und Schauspielers Markus Pol, unterstützt durch Neuübersetzungen des Autors, Regisseurs und Musikers Alexander Kuchinka. Jeder darf und soll sich angesprochen fühlen, jeder ist eingeladen, etwas davon mit nachhause zu nehmen: brel-à-porter.

„Abgesehen von der traumhaften Stimme von Herrn Pol, wie auch sein überzeugendes Mitfühlen der einzelnen Chansons, war ich begeistert von den ergreifenden Übersetzungen ins Deutsche.“

„Markus Pol bleibt sich und Jacques Brel treu, indem er nicht versucht jemanden zu imitieren der er nicht ist und kreiert somit ein überzeugendes Programm für alle Altersgruppen.
Ich bin überzeugt, dies war erst der Anfang von brel-à-porter!“ KulturClub.de

„Chanson soll es sein und zwar ganz im Sinne Jacques Brels, dem
großen französisch-belgischen Liedermacher des 20. Jahrhunderts. "brel-à- porter" nennt sich das Soloprogramm von Markus Pol, der sich nach vielen Musical-, Gesangs- und Schauspielerfolgen nun neu zu orientieren scheint. Am Flügel begleitet von Alexander Kuchinka, führt er vor, wie das Brel'sche Chanson auch auf Deutsch gut klingt.“ Berlin Heute

"Alexander Kuchinka und Markus Pol haben aus den Chansons von Jacques Brel einen unsentimentalen wie rätselhaften Abend voller Poesie gezaubert." Kleine Zeitung

"Sänger Markus Pol und Pianist Alexander Kuchinka begeistern in Klagenfurt mit Jacques Brel - in deutscher Übersetzung." Kärntner Tageszeitung